Designer: Joomla Templates 3.2

Letzter Tauchgang in 2016: Silvestertauchen

Um das Taucherjahr 2016 gebührend zu verabschieden, trafen sich am Silvestermorgen fünf TSGA-Trockentaucher und ein Fotograf am Großensee. Nach einem kurzen "briefing" ging es in einer Zweier- und in einer Dreiergruppe ins Wasser, das zur Zeit fünf Grad "warm" ist.

Die für die Froschmänner interessante Sichtweite lag nur bei etwa zwei Metern - große Begeisterung kam dabei nicht auf. Aber wenn man schon mal untergetaucht ist, muss die Luft aus den Tauchflaschen auch veratmet werden.

So ergaben sich Tauchzeiten von rund 45 Minuten mit dem abschließenden Kommentar: "Na, so doll war es auch nicht!"

Nach schneller Abschlussbesprechung starteten die Aktiven wieder in Richtung Heimat, da am Abend noch die Silvesterfeiern geplant waren. Die TSGA-Taucher waren sich jedoch einig: Das Jubiläumsjahr (2017 - 50 Jahre Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V.) wird wieder mit vielen und dann interessanteren Tauchabstiegen gefüllt werden.

Bernd Hirschmann, 01.01.2017

 


 

Und er war schon wieder unter Wasser.

Wie ich ja schon berichtet habe, ist unser "Center Klaus" auch bei den Kanuten aktiv gewesen. Dafür gab es sehr viel Lob.
" so liebevoll . . . .,  und so eine tolle Idee . . . ., Danke, Danke, Danke, Ihr wart großartig."
waren nur Auszüge aus der Welle die mir zugetragen wurde.

Nun gab es ja noch die DLRG. Zuerst war geplant, dass wir wieder zusammen eine Aktion starten. Aus verschiedeneren Gründen war dieses in diesem Jahr nicht möglich. Aber sollten wir die Kids, der DLRG im Stich lassen? Natürlich nicht. Also gab er sich einen Ruck und wieder ging es in die Tiefe.

Zuerst wurden die etwas größeren aufgefordert, zu ihm hinab zu tauchen und zum Schluss ging er, für die ganz kleinen noch in den Flachwasserbereich. Im Gegensatz zu den Tauchern war das ganz schön wuselig, da es immerhin 65 Kids waren, die alle ein kleines Säckchen bei ihm abholten.

Auch unser "Center Klaus" hatte seinen Spaß.
" . . . Es ist schon ergreifend, wenn einem die Kleinen, mit weit aufgerissenen Augen, entgegen tauchen."

Nach ca. einer Dreiviertelstunde war der Spuck dann vorbei. Natürlich nicht ohne dass noch ein paar kleine Versuche unternommen wurden, hinter das Geheimnis um die Person hinter dem Bart zu kommen. Also hier für alle unser Weihnachtsmann / Santa Claus heißt Vorname: Center, Nachname: Klaus, und damit sind hoffentlich alle Fragen geklärt.

Detlef Mertmann, 17.12.2016

 


 

Taug(ch)t der Weihnachtsmann etwas?

In Ahrensburg steht es fest. Seit fast 10 Jahren steigt er in die Fluten. Was aus einer "Schnapsidee" entstanden ist, gehört nun als fester Bestandteil zum Vereinsleben dazu. Zuerst hatte es, ohne Absprache mit den Verantwortlichen, plötzlich einen Weihnachtsmann im Becken gegeben, der für die Kid's eine "Naschi Tüte" im Sack mit hatte.

Heute, fast 10 Jahre später ist es ein kleines Event. geworden. Zum Weihnachtsmann gesellte sich auch ein Engel dazu. Weiter darf ein Tannenbaum mit Kugeln auch nicht fehlen. Und wer zum Weihnachtsmann taucht um dort ein Säckchen zu ergattern, der bekommt auch eine Aufgabe, die er erfüllen muss. Da werden Unterwasserzeichen abgefragt, Masken müssen ausgeblasen werden oder Kunststücke wie Purzelbäume sind zu verrichten.

Der andere Teil, von den Tauchern, der nicht direkt beim Weihnachtsmann "vorspricht", der hat eine Menge an Spielen aufgebaut bekommen. Dieses Jahr wurde Unterwasser Mensch ärgere Dich nicht, Unterwasser Mühle oder Unterwasser Jenga gespielt. Andere haben mit dem Unterwasser Rugbyball sich gegenseitig zugespielt oder waren beim Unterwasser Baby Steckspiel beschäftigt.  Natürlich waren auch Fotografen dabei.

Was jedoch jedes Jahr auffällt, die Zeit ist viel zu kurz.

Er wäre nicht der Weihnachtsmann, würde er nicht noch weitere Termine haben, und so durfte er von einem Becken in das nächste Wechseln, wo die Kanuten des Vereins Oberalster beim Training waren.
Also rein ins Boot und als Taucher Blei mir rein. . . .
20 kg und das Kajak ging auf Grund. Nun durfen die Kanuten zeigen was sie konnten. Die Fortgeschrittenen mussten sich rein fallen lassen, ein Säckchen übernehmen und wieder auf rollen.

Für die Jüngsten, die noch keine Rolle können, kam er ins Flache wo die Kids sich reinfallen ließen. Unter Wasser tauchten sie kurz ab um ein Säckchen zu bekommen.

Es hat auch hier allen viel Spaß gemacht und es hat viel Lob gegeben.



Nun nach fast zwei Stunden war dann der Spuck vorbei. Wie gekommen, so verschwand er, der Center Klaus, wie er, in Anlehnung an das VereinsServiceCenter Liebevoll genant wurde.

Wir sind gespannt, was in den kommenden Jahren  noch auf die Beine gestellt wird. Immerhin 2017 wird der Verein 50, und da ist viel Platz für Schnapsideen.

Detlef Mertmann, 11.12.2016

 


 

Tauchen zum Weihnachtsmann

Schon vor langer Zeit hatte sich der Weihnachtsmann bei der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. angekündigt. Da er nicht überall gleichzeitig sein kann, hatte er die aufwendige Tauchaktion auf den 09. Dezember gelegt. Im Dezember-Rundschreiben fand sich ein entsprechender Hinweis. Daraufhin bevölkerten etwa 20 Mitglieder das Sportbecken im "badlantic" zu einem erst ganz normalen Training.

Und plötzlich war der Weihnachtsmann mit seinem Engelchen da! Wie es sich bei Tauchern gehört, ausgerüstet mit Tauchgerät, mit Tauchmaske und einem dicken Bleigurt. Natürlich auch mit seinem weiten roten Mantel, dem weißen Bart und der Weihnachtsmannmütze. Das helfende Engelchen im langen weißen Kleid - wobei die Flügel durch das schwere Tauchgerät etwas verschoben wurden. Der Heiligenschein glänzte aber auch unter Wasser.

Die Beiden lockten die Taucher zu sich nach unten in den tiefen Bereich des Sportbeckens und zeigten ihnen ein Kärtchen mit einer Aufgabe:
Handstand machen, Tauchmaske fluten und wieder ausblasen, Purzelbaum schlagen, rückwärts schwimmen und noch einige andere Dinge. Waren die Aufgaben zur Zufriedenheit vom Weihnachtsmann ausgeführt, gab es aus dem großen Sack vom Engelchen ein wasserfestes Belohnungsteil, das an der Oberfläche gegen einen Beutel
mit Weihnachtsnaschereien getauscht wurde.

Da der Weihnachtsmann noch viele Vorbereitungen zum Fest zu erledigen hatte, war er dann genau so überraschend wie er erschienen war, auch wieder verschwunden. Durch sein Engelchen ließ er den Aktiven der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. mitteilen, dass er mit der Ausführung der Aufgaben in den meisten Fällen sehr zufrieden war und wünschte: "Ein frohes Weihnachtsfest allen Mitgliedern der TSGA!"

Bernd Hirschmann, 11.12.2016

 


 

Adventliches Tauchertreffen

Am Sonnabend (03. Dez.) trafen sich 25 Mitglieder der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. im Peter-Rantzau-Haus zu ihrer Vorweihnachtsfeier. In der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Dr. Christian Bleckmann, ließ dieser die taucherischen Aktionen im fast abgelaufenen Jahr Revue passieren. Er wies gleichzeitig auf das für die TSGA besondere Jahr 2017 hin,  in dem die Tauchsportgruppe im Juli ihren 50. Geburtstag feiert.

Zur Stärkung hatte der Festausschuss ein Buffetessen geordert: Putenund Burgunderbraten, Lachs auf Spinatbett und Beilagen wie Gemüseplatte, Rot- und Sauerkraut, Brat- und Salzkartoffeln, Kroketten, gemischten Salat
und Knoblauchbrot. Zum Abschluss Rote Grütze und Mousse au Chokolat. Für alle Taucher-Geschmacksrichtungen und zum Satttwerden war etwas dabei.

Im Nachgang zum Abtauchen - der offiziellen Beendigung der Freigewässer-Tauchsaison am 16. Oktober - gab es noch einen Höhepunkt: Bernd Hirschmann, der für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich zeichnet, bat drei ausgewählte Mitglieder vor die Anwesenden.

Beim Abtauchen war die Zahl der im Jahr 2016 durchgeführten Tauchgänge festgestellt worden. Für die meisten gab es, als Anreiz für alle anderen Taucher, einen TSGA-Würfel mit einem Taucher-Diorama: Achim Ens (3.) bekam einen Taucher, Christian
Latz (2.) zwei und Heiko Horns (1.) für die meisten Tauchabstiege drei Taucher.
 
Dieses adventliche Tauchertreffen der TSGA bot für alle Teilnehmer eine gute Gelegenheit zum ausgiebigen Austausch und Klönschnack mit anderen Vereinsmitgliedern.

Die Weihnachtsvorfreude in der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. wird am kommenden Freitag mit einem "Weihnachtstauchen" im "badlantic" mit kleinen Präsenten weiter gesteigert.

Bernd Hirschmann, 04.12.2016

 


 

TSGA-Abtauchen:
Ende der Freigewässer-Tauchsaison

Im TSGA-Rundschreiben für den Oktober 2016 war der 16. für das "Abtauchen" reserviert. Dazu treffen sich die aktiven Taucher,  die in gemütlicher Runde noch einen letzten Freigewässer-Tauchgang machen wollen. Danach ist für die meisten Schluss mit "Open-Air" und nur das warme Wasser im Freizeit- und Hallenbad "badlantic" in Ahrensburg lockt die Aktiven. Es gibt jedoch auch noch einige "Hartgesottene", die jetzt zu großer Form auflaufen. Sie packen ihre Trockentauchausrüstung aus und winterliche Temperaturen, selbst Eis auf dem See, stellen kein Hindernis für ihre Unter-Wasser-Aktivitäten dar.

Eine klare Meinung zu den geschilderten Fakten fand sich jedoch am Sonntag um 10 Uhr am Oortkatener See nicht. Ganze vier (4) Taucher erschienen: Zwei in Nass- und zwei in Trockenanzügen. Die 13°-Marke (Wasser) hätte noch locker einen längeren Nasstauchgang  zugelassen, denn nach gut 40 Minuten waren alle schon wieder, ohne zu frieren, an der Oberfläche: Die Sichtweiten im "Nassbereich" waren nicht für eine längere Tauchzeit einladend.

Der 2. Vorsitzende der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V., Lukas Otto - selbst nicht bei den Tauchern - überbrachte die Grüße des Vorstandes. Er wünschte denjenigen, die die Winterzeit nicht als Ruhezeit sehen und trotz aller Widrigkeiten die Unter-Wasser-Welt bevölkern, immer "Gut Luft" und vor allem unfallfreie Tauchgänge.  

 

 

 

Bernd Hirschmann, 19.10.2016

 


 

Drei Generationen Sporttaucher

Es muss wohl in den Genen liegen: Am Wochenende (20. und 21. Aug.) trafen sich drei Generationen Sporttaucher: Es waren Bernd Hirschmann aus der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. (taucht seit fast 60 Jahren), seine Tochter Anke Immelmann (ist Dipl. Biologin und seit etwa 40 Jahren unter Wasser aktiv) sowie die Enkelin Ronja, die auch bereits seit ca. 10 Jahren Tauchsport betreibt und Biologie studiert (Foto). Der Anlass war ein Spezialkurs über Meeresbiologie, der vom Tauchsport-Landesverband Schleswig-Holstein e.V. bundesweit ausgeschrieben war.

Insgesamt kamen 23 Teilnehmer aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen in das "BUND-Umwelthaus" nach Neustadt / Holstein. Von der Tauchsportgruppe Ahrensburg e. V. waren drei Teilnehmer dabei.

 

Drei hochqualifizierte Referenten - Dr. Matthias Schaber (Wissenschaftler am Thünen-Institut für Seefischerei, Hamburg), Dirk Fleischer (Diplom-Biologe) und Philipp Schubert (Doktorand am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung - GEOMAR - Kiel) beleuchteten den Seminarschwerpunkt Ökologie der Ostsee. Sie brachten den Teilnehmern die physikalischen (ozeanografischen) und biologischen Besonderheiten unseres Ostsee-Hausmeeres nahe.

Ergänzend wurde am Sonnabend-Nachmittag ein einstündiger Tauchgang aller Teilnehmer vor dem "BUND-Umwelthaus" - nur 50 Meter bis zum Wasser - durchgeführt. Die Aufgaben der Tauchergruppen bestanden zum einen in der Begutachtung der örtlichen Unterwasserwelt  nach entsprechenden Vorgaben der Referenten. Zum Zweiten im Proben-Sammeln vom marinen Leben - Pflanzen und Tieren sowie der Entnahme von mehreren Bodenproben. Im Anschluss konnten die "Mitbringsel" fachgerecht bestimmt werden und Details unter dem Binokular, dem Mikroskop sowie auf der Bildwand nach Mikroskopvergrößerung erkannt und begutachtet werden. Alle Pflanzen und Tiere wurden natürlich zu später Stunde wieder in ihren Lebensraum entlassen.

Es war ein Spezialseminar, das allen Teilnehmern bevorzugt die kleinen Dinge ihrer Ostsee-Tauchgebiete näher gebracht hat. Die drei Aktiven der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. werden beim Tauchen zukünftig viel langsamer unterwegs sein, um auch über die kleinen Dinge der Ostsee-Unter-Wasser-Welt groß berichten zu können.

 

Bernd Hirschmann, 22.08.2016

 


 

Der erste Preis: 38 Cent

Sommerferien - und damit "Ferientrubel" in Ahrensburg. Die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. (TSGA) führte traditionell in der vergangenen Woche den Schnorchelkurs "Otter" durch. 46 Schwimmflossen, 23 Tauchmasken und Schnorchel, sieben Mädchen und 16 Jungs, die alle noch nie mit eine Tauchausrüstung geschwommen waren sowie 11 TSGA-Ausbilder trafen sich jeden Abend für etwa 1 1/2 Stunden im Freizeit- und Hallenbad "badlantic" um den Umgang mit der sogenannten ABC-Ausrüstung zu lernen. Es wurde geschnorchelt, tief, weit und lange getaucht und ein Tauchpartner über 25 Meter abgeschleppt. Am Freitag konnten alle Kinder (zwischen acht und 12 Jahren) ihre "Otter"-Urkunde (herausgegeben vom Verband Deutscher Sporttaucher - VDST) stolz mit nach Hause nehmen.

Ein besonderer Spaß, bei dem alle Kinder die neuen Fähigkeiten erproben konnten, war das "Centtauchen" am Freitag. 300 Centstücke, die im Sportbecken versenkt waren, sollten wieder eingesammelt werden. Mit dem Startpfiff des TSGA-Jugendwartes, Kai Wendland, stürzten sich die Minis ins Wasser. Nach vier Minuten war der Beckengrund leergefegt: Jannes Monicke (10 Jahre) hatte 38, Elias Michno (10) 33 und Tim-Lennart Wöbcke (9) 29 Centstücke ertaucht. Für diese hervorragenden Leistungen gab es anschließend die goldene, die silberne und die bronzene Tauchermedaille.

Den zweiten Schnorchelkurs "Robbe" für Kinder von acht bis 12 Jahren mit guten Schnorchel-Vorkenntnissen bietet die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. in der letzten Ferienwoche vom 29. August bis zum 02. September an.

 

Bernd Hirschmann, 01.08.2016

 


 

Sommer, Sonne, Tauchen (19. bis 24. Juli 2016)

Endlich hat es mal geklappt mit einer Vereinsausfahrt der TSGA bei bestem Wetter und über mehrere Tage. Das Ziel war der dänische Campingplatz Gammel Ålbo am Kleinen Belt.

Gammel Ålbo - Das Camp
Fünf Aktive und eine nichttauchende Begleiterin trafen zwischen Dienstag und Freitag auf dem reservierten Platz ein. Als Unterkunft gab es Zelt, Wohnwagen und Wohnmobil.


Gammel Ålbo - Flunder mit GrundelDie Taucher zog es natürlich immer wieder ins Wasser, wo Tauchgänge bis 40 Meter Tiefe gemacht wurden. Die nötige Atemluft wurde von der Campingplatz-Kompressoranlage in ausreichender Menge und in kürzester Zeit geliefert.


Eine äußerst vielfältige Unterwasserwelt forderte die UW-Fotografen heraus. Am Abend konnten beim Dekobier die Bilder auf dem Laptop, schon zu einer ersten Kritik aller, begutachtet werden.

 

 

 

Gammel Ålbo - Bootssteg Da es vom TSGA-Camp einen freien Blick auf den Kleinen Belt gab, wurden bei überwiegend glatter See immer wieder Schweinswale beobachtet. Ein "Highlight" war die Begegnung mit einem der Tiere beim Einstieg der Taucher vom Bootssteg. In nur zwei Metern Entfernung tauchte der 'Miniwal' zum Atmen auf, ließ noch drei Mal seine Rückenflosse sehen, bevor er verschwand.


 Diese Vereinsausfahrt der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. wird den Mitfahrern aufgrund des Wetters und des entspannten Miteinanders sowie der interessanten, teils fordernden Tauchabstiege mit Sicherheit in toller Erinnerung bleiben.

 

 

Bernd Hirschmann, 26.07.2016

 


 

TSGA-Geburtstagsgrillen mit Fahrradtour (17.07.2016)

Der diesjährige TSGA-Geburtstag wurde durch eine Fahrradtour eingeleitet. Vier Mitglieder legten in knapp 3 Stunden ca. 40 km zurück. Bei angenehmen Temperaturen ging es vom Center über Rad-, Feld- und Waldwege an landschaftlich sehr schönen aber teilweise recht sportlichen Abschnitten entlang zum Großensee. Pünktlich gegen 15 Uhr waren die vier zurück am Center, ein wenig erschöpft, lechzend nach einer einer kühlen Erfrischung und hocherfreut über den bereits entzündeten Grill. Nach und nach trudelten weitere Mitglieder sowie deren Familienangehörige
ein. In geselliger Runde (insgesamt 12 1/2 Personen) wurde gegrillt, geklönt und viel gelacht. Ein besonderer Genuss war Philipps selbstgemachter „Butterknoblauch“. ;-) Nach dem Essen überkam dann den ein oder anderen Radler die Müdigkeit... :-)

 


 

Kanutour auf der Trave (16.07.2016)

Gegen 10 Uhr starteten 12 Jugendliche sowie 4 Erwachsene beim Finanzamt Bad Oldesloe in Ihren Kanadiern in Richtung Hamberge. Bereits nach knapp einem Kilometer mussten die Boote jedoch schon wieder verlassen werden und die glücklicherweise einzige Umtragestelle auf diesem Abschnitt mit vereinten Kräften gemeistert werden. Ein wenig erschöpft und schweißgebadet ging es weiter. Einige Boote legten aufgrund eines Zickzack-Kurses bestimmt die doppelte Strecke zurück. Pausen waren daher gern gesehen. Zur Stärkung und Erfrischung gab es Wassermelone, Äpfel und Kekse.

Die obligatorische Wasserschlacht fiel im Gegensatz zum letzten Jahr sehr gesittet aus, was zweifelsfrei ausschließlich der deutlich milderen Temperatur anzulasten war.

Gegen 15 Uhr wurde mit letzten Kräften die Kanustation in Hamberge eine Stunde später als geplant erreicht. Dort warteten bereits die Eltern mit einem glühenden Grill, leckeren Salaten, Broten, Fleisch, Würstchen (auch vegetarische) und einem Erdbeer-Tiramisu als Nachtisch.

Beim gemeinsamen Essen wurde die Paddeltour ausgewertet. Alle haben den Tag genossen und freuen sich schon auf die Kanutour im nächsten Jahr.


 


 

AK Tauchmedizin Praxis (26.06.2016)

AK Tauchmedizin Praxis - Praktische Übungen Am 26.06. wurde im Bruno-Bröker-Haus der AK Tauchmedizin Praxis von der TSGA angeboten. Unter den 11 Teilnehmern befanden sich 4 vereinsfremde, die z.T. sogar eine Anreise aus Bremen auf sich nahmen. Als Referenten waren neben unseren Tauchlehrern

Eyleen, Kai und Oliver auch Dr. Ingo Meßer vom Tauchsport Landesverband dabei. Diese vermittelten die theoretischen Grundlagen zu Herz-Kreislauf, Atmung, Herz- Lungen-Wiederbelebung (HLW), Barotrauma, Dekompressionserkrankungen etc. auf höchst interessante und unterhaltsame Art und Weise, so dass zum Teil bekanntes Wissen aus vorherigen Kursen keine Langeweile aufkommen ließ.

Nach einer Mittagspause, in der frisch gelieferte Pizza gegessen wurde, ging es an die praktische Umsetzung. Stabile Seitenlage, der Umgang mit dem Sauerstoffkoffer, und HLW konnten bei bestem Wetter im Freien geübt werden. Die dabei laufend vom Übungsleiter variierten Situationen führten zu viel Abwechslung und einem hohem Lerneffekt.
Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung, die im nächsten Jahr sehr wahrscheinlich wieder angeboten wird.

AK Tauchmedizin Praxis - Praktische Übungen

 


 

Die TSGA repräsentiert sich auf dem Ahrensburger Stadtfest (10.-12.06.2016)

Aufgrund der in den letzten Jahren gesunkenen Mitgliederzahlen hat der Verein jetzt nach der Freibaderöffnung in Bargteheide den zweiten Schritt zur Mitgliederwerbung beschritten.
Von Freitag 18:00 Uhr bis Sonntag 18:00 Uhr haben wir uns auf dem jährlichen Stadtfest in Ahrensburg behauptet. Trotz einer sehr abgelegenen Position unseres Standes haben wir neue Interessierte für den Tauchsport gefunden.

Mit durchschnittlich 5 Tauchern vor Ort haben wir die 15 Stunden in gemütlichen Runden verbracht. In den nächsten Monaten werden wir nun den ein oder anderen im Schwimmbad beim
Schnorcheltraining oder dem Schnuppertauchen wiedersehen.

Ich möchte mich noch einmal bei allen fleißigen Helfern für Ihre tatkräftige Unterstützung bedanken und
freue mich schon auf das nächste Jahr, dort werden wir das Projekt mit dem Pool noch einmal aufnehmen!





 

VDST-Bundesjugend-Apnoe-Event im Zeltlager Adlerhorst (03.-05.06.2016)

Vom 03.06. bis 05.06.2016 fand im Zeltlager „Adlerhorst“ am Behler See das erste bundesweite VDST-Jugend-Apnoe-Event statt. Unser Jugendwart Kai Wendland war mit 8 Jugendlichen aus unserem Verein vertreten. Insgesam haben 32 Jungendliche an dem Event teilgenommen. Für diesen besonderen Anlass hat die Raiffeisenbank Bargteheide allen Teilnehmer aus unserem Verein ein T-Shirt mit eigenem Namen und TSGA-Logo gesponsert. Optimal eingekleidet und bei sommerlichen Temperaturen war das Wochenende ein voller Erfolg.

Die Jugendlichen wurden in das Apnoetauchen eingeführt, konnten ihre Leistungen im Strecken- und Tieftauchen mit anderen Gleichaltrigen messen und haben mit Abnahmen für das Apnoe-Tauchsportabzeichen begonnen. Viel Spaß hatten unsere Jugendlichen auch auf der ca. 5 m hohen Wasserrutsche, beim Trampolinspringen sowie bei der Erkundung des Sees mit dem Kanu. Mit Stockbrot am Lagerfeuer haben die Jugendlichen den Tag genüsslich ausklingen lassen, bevor es zum Schlafen in die Zelte ging.

 


 

Bundesjugendtreffen in Neuss (13.-15.05.2016)

Das Bundesjugendtreffen war in diesem Jahr eines der coolsten überhaupt. Nachts mit Temperaturen im einstelligen Bereich haben sich vier Taucherinnen und Taucher wacker im Zelt geschlagen. Nachdem vor zwei Jahren ebenfalls in Neuss die Temperaturen nachts kaum unter die 20°C gegangen sind und tagsüber gefühlt die 40°C im Schatten überstiegen haben, haben wir dieses Jahr das andere Extrem kennengelernt und mussten uns warm anziehen.

 

Dennoch konnte uns das Wetter nicht davon abhalten den See zu inspizieren und sogar eine „DTSA Bronze“-Abnahme zu vollenden. Das Team vom Bundesjugendtreffen hat wieder eine gelungene Veranstaltung präsentiert und wir freuen uns bereits auf‘s nächste Jahr. Auf der Rückfahrt ist uns die Idee gekommen, ob wir nicht nächstes Jahr in der KW34 eine Jugendreise mit dem Fahrrad unternehmen wollen, um das 50-jährige Jubiläum des Vereines gebührend zu feiern.

 

 

 

 


 

TSGA-Pfingstausfahrt nach Dänemark:
Die Eisheiligen sind dabei

Die Wettervorschau auf die Pfingstwoche und die Feiertage ließ nichts Gutes ahnen: „Von Südwesten zieht das Tief Xandrea nach Mitteleuropa und am Pfingstwochenende stehen kühle Temperaturen ins Haus.“ Das passte zu den Jahrhunderte langen Erfahrungen und zu den langfristigen Wetterbeobachtungen, denn vom Mittwoch (11.05.) bis zum Pfingstsonntag (15.05.) hatten die fünf Eisheiligen – Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und die Kalte Sophie das Sagen. Sie bescherten auch tatsächlich den TSGA-Pfingstausflüglern in Gammelmark (DK) kaltes, windiges Wetter mit ergiebigen Niederschlägen und sogar einem kräftigen Gewitter.

Das hatte zur Folge, dass die Camper stets windgeschützte Plätze zum „Draußensitzen“ suchen mussten. Lediglich am Freitag Abend konnte in der beliebten „Langen Reihe“ gegrillt und  gegessen werden. Alle 26 Aktiven waren dabei.

Die Taucherei war wetterbedingt stark eingeschränkt, denn bei gleichen Luft- und Wassertemperaturen von 11 bis 12 Grad – und nachts kälter – zieht es selbst die Härtesten nicht so häufig ins Wasser. Daher brauchte auch der Reisekompressor „Capitano“ nur wenige Stunden zum Füllen der Pressluftflaschen aktiv zu sein.

Einige wenige Aktive, die mit dem Zelt angereist waren, verließen aufgrund der Wetterlage bereits am Sonntag wieder das TSGA-Camp.


Trotz aller Widrigkeiten in diesem Jahr gab es viele Fachsimpeleien und den Austausch über Früher und Heute. Eine Pfingstausfahrt der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. nach Gammelmark Strand Camping im Jubiläumsjahr 2017 (50 Jahre TSGA) ist schon wieder angedacht!

Bernd Hirschmann, 18.05.2016

 


 

Bargteheide: Freibad wird eröffnet - die TSGA-Taucher informieren

Am 05. Mai (Himmelfahrt) ist es soweit: Das Freibad Bargteheide öffnet für die Saison 2016 seine Pforten. Von 11 bis 20 Uhr können die Bargteheider Wasserratten endlich wieder ihrem Sport oder ihrem Vergnügen frönen.

Am Eröffnungstag sind die Froschmänner der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. dabei. Sie informieren über den Tauchsport im Allgemeinen, über die Ausrüstung, über das Vereinsleben und über die Tauchziele in Schleswig-Holstein und in der Welt.

Zum Probieren bieten die Taucher außerdem ein Kurztraining am Eröffnungstag für diejenigen an, die ihre ABC-Ausrüstung (Schnorchel, Schwimmflossen und Tauchmaske) dabei haben.

Als "Schmankerl" ist gegen 13 Uhr eine Rettungs- und Bergungsvorführung in Zusammenarbeit mit der DLRG-Ortsgruppe Bargteheide geplant.

Bernd Hirschmann, 29.04.2016

 


 

Tauchausbildung bei der Tauchsportgruppe Ahrensburg e. V.

Ende Februar war es wieder soweit, die Tauchlehrer der Tauchsportgruppe Ahrensburg (TSGA) veranstalteten die alljährliche Weiterbildung zum Silber- und Gold-Taucher. Am 26. und 27. Februar trafen sich dazu neun interessierte Taucher zum Theorieseminar im Bruno-Bröker-Haus in Ahrensburg.

Zu den bearbeiteten Themen gehörten Tauchmedizin und Grundlagen der Physik, sowie Tauchpraxis und hier vorallem der Umgang mit der Tauch-Ausrüstung. Beginn war an beiden Wochenendtagen jeweils um 09:00 Uhr. Es gab unterschiedliche Vorträge zu ausgewählten Themen. Es wurden Tauchgangsberechnungen durchgeführt, um den Luftvorrat zu jedem Zeitpunkt genau ausrechnen zu können. Natürlich gab es auch genügend Möglichkeiten um von eigenen Erfahrungen zu berichten und zu fachsimpeln.


Für das leibliche Wohl sorgten der Sportwart und der 2. Vorsitzende des Vereins, die beide ebenfalls unter den Teilnehmern waren.
Am Ende der Veranstaltung waren alle Teilnehmer für die eine Woche später anstehende schriftliche Prüfung gewappnet. Mit dieser Prüfung ist der erste Schritt in die weitere Tauchqualifikation gemacht. Im Sommer bzw. sobald die Wassertemperaturen wieder 2-stellig sind, folgt der praktische Teil der Ausbildung. Auch hier muss wieder eine Prüfung gemeistert werden, bei der es in 5 Tauchgängen unterschiedlichste Aufgaben zu lösen gilt.

Doch bis dahin stehen noch andere Kurse auf dem Programm:
Am 19. März 2016 geht es weiter mit dem Aufbaukurs "Tauchmedizin und Praxis" für alle Taucher die sich gerne weiterentwickeln möchten. Genauere Informationen sind auf der Internetseite der TSGA "www.TSGA.de" zu finden.
Alle Tauch-Interessierten sind jederzeit herzlich eingeladen bei einem Training im Badlantic-Schwimmbad in Ahrensburg herein zu schnuppern. Treffen ist jeden Freitag 19:30 Uhr vor der Kasse des Schwimmbades.

Kai Wendland + Lukas Otto, 01.03.2016

 


 

Dreimal Christian im neuen Vorstand

In der letzten Woche hatte der Vorstand der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. zur Jahreshauptversammlung in das Bruno-Bröker-Haus in Ahrensburg eingeladen. Rund ein Viertel der Mitglieder erschienen, um den Vorstand sowie die Vereinsgeschicke für das laufende und das Jubiläumsjahr 2017 (50 Jahre TSGA) zu bestimmen.

Aufgrund der guten Wahlvorbereitung durch den 1. Vorsitzenden, Dr. Christian Bleckmann, gestaltete sich dieser Tagesordnungspunkt nicht zum Problem. Der zweite Vorsitzende stand zur Wahl und hatte signalisiert, dass er für die kommenden zwei Jahre das Amt weiterführen wolle. Das einstimmige Votum war ihm sicher.

Die Kassenwartin Maike Romey wurde vom "Chef" mit einem Blumenstrauß und einer Flasche Rotwein auf ihren Wunsch aus dem Amt entlassen. Dafür stellte sich Christian Schümann (33) aus Hamburg zur Wahl und wurde einstimmig zum neuen "Finanzminister" gewählt.


Der Gerätewart Bernd Hirschmann - seit 16 Jahren im Amt - trat nicht erneut als Kandidat an. Nach einer Vorbereitungszeit, seit 2014, wurde Christian Latz (34) aus Großhansdorf einstimmig zum neuen "Technikchef" gekürt.

Der von der Tauchsport-Jugend gewählte Jugendwart, Kai Wendland - gleichzeitig Tauchlehrer - wurde von den wahlberechtigten Mitgliedern bestätigt. Eine neu gefasste Jugendordnung erhielt den Segen der Mitglieder.

TSGA Vorstand 2016

von links nach rechts:
Heiko Horns - Ausbildungsleiter, Dr. Christian Bleckmann - 1. Vorsitzender, Kai Wendland - Jugendwart,
Stefanie Mädlow - Schriftwartin, Christian Latz - Gerätewart, Christian Schümann - Kassenwart.


Die Wahlen von Kassenprüfern und die Bestimmung eines Festausschusses wurde ohne langes Zieren der Vorgeschlagenen erledigt.

Die Finanzierung einer Vereinschronik - 50 Jahre TSGA im Jahr 2017 - fand ebenfalls die Zustimmung der Anwesenden. Bernd Hirschmann, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der TSGA (kein Vorstandsamt) betreut, hat die Vorbereitung dazu bis einschließlich 2015 fertig auf seinem Rechner.

Die Tauchsaison 2016 kann beginnen - die Aktiven der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. sind gut gerüstet und haben einen vollen Veranstaltungskalender.

 

Bernd Hirschmann, 21.02.2016

 


 

Neuwahlen bei den Tauchern

Die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ein. Sie findet am Freitag, den 19. Februar 2016 um 19.30 Uhr im Kleinen Saal (1. Etage) im Bruno-Bröker-Haus statt.

Als Hauptpunkte stehen die Wahlen des 2. Vorsitzenden, des Kassenwartes und des Gerätewartes sowie die Bestätigung des Jugendwartes auf der Tagesordnung. Außerdem soll über die Erstellung einer Chronik zum 50jährigen Bestehen des Vereins in 2017 abgestimmt werden.

 

Bernd Hirschmann, 11.02.2016

 


 

Jugendfeuerwehr taucht unter

JugendfeuerwehrAn den Freitag-Abenden (22. Und 29. Januar) stand für die Jugend-Feuerwehr Siek-Meilsdorf jeweils eine besondere Übung auf dem Programm. Der Jugendwart Jörg Kanisch hatte über den Sieker Feuerwehrmann und Sporttaucher Torsten Harder einen Kontakt zur Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. (TSGA) aufgebaut. Herausgekommen waren dabei zwei Schnuppertauch-Abende im Freizeit- und Hallenbad "badlantic" in Ahrensburg. Am ersten Abend erschienen elf, am zweiten Abend nochmals sieben der zukünftigen Feuerlöscher im Alter zwischen zehn und 15 Jahren bei der TSGA.

 

 Jugendfeuerwehr

 



Die Taucher rüsteten die Feuerwehr-Jugendlichen mit Schwimmflossen, Tauchmaske und einem Pressluft-Tauchgerät aus. Nach einer Kurzeinweisung über die beim Tauchen wichtigsten Sicherheitsaspekte startete der "Schnuppertauchgang" an der Hand der Tauchausbilder. Die ersten Atemzüge unter der Wasseroberfläche verliefen sehr aufregend: Das Atmen in einer Umgebung, für die der Mensch nicht geschaffen ist.
Schnell gewöhnten sich die "Schnupperer" daran und das schwerelose Schweben im Sportbecken des "badlantic" begann. Diverse Tauchrunden ließen die Unter-Wasser-Zeit schnell vergehen: Auftauchen war angesagt. Auf die erste Frage danach, wie es denn war, kam meistens: "Kann ich noch mal?"

In der Zusammenfassung stellte Jörg Kanisch fest, dass es eine sehr interessante Erfahrung für seine Feuerwehr-Jugendlichen war. Die kennen die Atemschutzgeräte der Feuerwehr, die vergleichbare Funktionen wie die Tauchgeräte haben - nämlich das sichere Atmen in einer lebensfeindlichen Umgebung. Für den Tauchspaß bedankte sich Kanisch bei der Tauchsportgruppe Ahrensburg und besonders bei Torsten Harder, der die gesamte Aktion eingefädelt hatte.

Jugendfeuerwehr

 

Bernd Hirschmann, 31.01.2016


 

 

 

 

Monday the 18th. .