Designer: Joomla Templates 3.2

TSGA-Abtauchen

Am Sonnabend noch stürmisches Regenwetter. Am Sonntag (08. Oktober) strahlend blauer Himmel und Sonnenschein - wie bestellt für das "Abtauchen" der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V.. Als Treffpunkt für den letzten gemeinsamen Tauchgang der Saison 2017 war Blank Eck in der Nähe von Heiligenhafen vorgesehen. Hier wurde das Tauchen jedoch von Neptun unterbunden: Auflandiger Wind von zirka 6 bft. und eine etwa 1-Meter-Welle. Also entschieden die Aktiven kurzentschlossen: Neuer Tauchplatz ist Katharinenhof auf Fehmarn. Und hier entsprachen die Waserverhältnisse den Wünschen: Ruhige See und ablandiger Wind, die für die fünf Taucher einen interessanten Tauchgang sicherten. Eine Dreier-Trockentauch- und eine Zweier-Nasstauchgruppe waren dafür fast eine Stunde im 15°-Wasser unterwegs. Bei guter Sicht war eine Vielzahl von Wasserbewohnern zu sehen.
Dabei auffallend viele Jungfische verschiedener Arten.

Zum "Nachbriefing" wurde eine Bank auf der oberen Kante der Steilküste mit Beschlag belegt. In der Zeit, in der die Taucher im Wasser waren, hatten Steffi Mädlow und Heiko Horns die Logbücher nach der Anzahl der Tauchgänge im abgelaufenen Taucherjahr durchgesehen.

In der Buddelschiff-Werkstatt von Bernd Hirschmann waren maritime Präsente - Schnapsfläschchen mit Knoteninhalt - entstanden. Die wurden jetzt für die fleißigsten TSGA'ler ausgegeben. Den dritten Platz belegte Philipp Roß, Zweiter wurde Joachim Ens und als Sieger wurde Norbert Studt ausgezeichnet.

Die Freigewässer-Sommersaison ist offiziell beendet. Mit entsprechender Ausrüstung (Trockentauchanzug) wird weiter auch durch die Winterzeit getaucht.
Willkommen im kalten Wasser! 

Bernd Hirschmann, 11.10.2017

 


 

Gammel Ålbo - ein langes Tauchwochenende

Das lange Wochenende von Freitag, den 29. September mit einem Brückentag bis zum 03. Oktober war für eine Vereinsausfahrt nach Gammel Ålbo in Dänemark - in der Nähe von Kolding am Kleinen Belt - wie gemacht.

Heiko Horns, Norbert Studt und Bernd Hirschmann hatten auf dem Camping
platz eine Hütte gemietet und konnten so ganz entspannt jeweils sieben Tauchgänge machen. Die Wassertemperatur ließ mit 16° noch Abstiege im Naßtauchanzug von bis zu einer Stunde zu. Die Sichtweiten waren passabel. Beim Fotografieren, meist im Nahbereich, waren die Bedingungen gut. Die berüchtigten Gammel-Ålbo-Strömungen fanden diesmal nicht statt.

Die warme Dusche nach jedem Tauchen bedeutete Luxus pur.

Die frische Luft in den Pressluftflaschen besorgte der Campingplatz-Chef mit Hilfe der leistungsfähigen Füllanlage in kürzester Zeit.

Das Wetter war herbstlich durchwachsen, ließ aber das abendliche Grillen auf der Terrasse zu.

Zu späterer Stunde wurde die Fotoausbeute des Tages am Laptop begutachtet. Gleichzeitig klärten die Taucher mit Hilfe von Bestimmungsbüchern noch die Frage, ob das eine oder andere fotografierte Objekt Tier oder Pflanze war und kamen teilweise zu überraschenden Ergebnissen. Tauchen kann auch bilden!
 
Das Fazit der drei Ahrensburger Taucher über diese Wochenendausfahrt nach Dänemark: Entspannend, toll, viel gesehen und auch fotografiert.

 

Bernd Hirschmann, 04.10.2017

 


 

TSGA-Schnorchelkurs "Robbe"

Die letzte Sommerferienwoche ist da - die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. (TSGA) hat den zweiten Schnorchelkurs angeboten. Sieben Mädchen und fünf Jungs treffen sich jeden Abend für zwei Stunden im Freizeitbad "badlantic", um ihre Schnorchelkenntnisse zu erweitern. Die ersten Flossenschläge haben alle bereits im "Otter"-Kurs zum Beginn der Ferien gemacht. Und nun gilt es, dieses Können zu vervollständigen, um noch besser zu werden.

Zwölf Ausbilder und ihre Helfer der TSGA sorgen dafür, dass 200 Meter problemlos geschnorchelt (Schwimmen mit den Flossen, der Tauchmaske und dem Schnorchel) werden können, 15 Meter weit, mehrfach fast 4 Meter tief und mindestens 20 Sekunden lang getaucht werden können. Das Abschleppen (Retten) eines Tauchpartners über 50 Meter - eine für die Kleinsten sehr anstrengendes Übung - muss klappen und die Kenntnis aller Baderegeln wir geprüft.

Eine Besonderheit zum Ende der erlebnisreichen Woche war ein Tauchausflug mit dem Pressluft-Tauchgerät durch die Tiefen des "badlantic" von dem einige Neutaucher gar nicht wieder zur Oberfläche zurückkehren wollten.

Am Schluss des Kurses konnte der TSGA-Jugendwart Kai Wendland die begehrten "Robbe"-Urkunden (herausgegeben vom VDST - Verband Deutscher Sporttaucher e.V.) an alle stolzen Teilnehmer überreichen.

Bernd Hirschmann, 04.09.2017

 


 

Ahrensburger Ferientrubel: TSGA-Schnorchelkurs "Otter"

Im Ferientrubelkalender war die Woche vom 24. bis zum 28. Juli mit dem Schnorchelkurs "Otter" der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. belegt. Mit neun Mädchen und ebensovielen Jungen war der Kurs ausgebucht. Die Ausbilder und Helfer konnten sich so intensiv um Kleingruppen von drei bis vier Kindern kümmern und waren jeden Abend für etwa 1 ½ Stunden im Sportbecken im "badlantic" aktiv.

Die Kinder, die zum Kursbeginn noch nie mit Schwimmflossen, mit Tauchmaske und mit dem Schnorchel (ABC-Ausrüstung) unterwegs waren, machten von Tag zu Tag beachtliche Fortschritte. Am Freitag konnten sich alle gut mit der ABC-Ausrüstung im Wasser fortbewegen. 150 Meter in verschiedenen Lagen schwimmen bedeutete kein Problem, es wurden 10 Meter weit getaucht und drei Mal im Sprungbecken abgetaucht. 15 Sekunden Zeittauchen und das Abschleppen eines Partners über eine Beckenlänge konnten bis zum Kursende geübt und dann sicher ausgeführt werden.

Die Ausgabe der Prüfungsurkunden für das Schnorchelbrevet "Otter" vom Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) für alle Kursteilnehmer war damit gesichert.

Den Kursabschluss am Freitag bildete ein "Centtauchen": 300 Centstücke waren im flachen Bereich des Sportbeckens versenkt. Jeder neue "Otter" sollte soviele Münzen wie möglich heraufholen.
Sieger wurden Lena Hübenbecker mit 40, Bente Hartmann mit 33 und Franziska Titius mit 30 Geldstücken (Foto). Eine Medaille in Gold, Silber und Bronze war der verdiente Preis.

 


Die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. bietet den weiterführenden Schnorchelkurs "Robbe" (nur für Kinder von 8 bis 12 Jahren mit guten Vorkenntnissen) in der letzten Ferienwoche vom 28. Aug. bis zum
01. Sept. an.

Bernd Hirschmann, 30.07.2017

 


 

5.410 Bahnen getaucht

Die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. (TSGA) hat am 17. Juli ihren 50. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass gab es am vergangenen Wochenende ein 50-Stunden-Streckentauchen im Ahrensburger Freizeit- und Hallenbad "badlantic". Rund 30 Taucher waren ab Freitag um 16 bis zum Sonntag um 18 Uhr im Bad in Aktion. Zwei Taucher zogen für jeweils eine Stunde ihre Bahnen - dann waren die Pressluftflaschen weitgehend leergeatmet und es erfolgte ein fliegender / tauchender Wechsel. Die Bilanz nach 50 Stunden Tauchzeit: 5.410 Bahnen oder 135,25 Km getaucht! Dazu mussten rund 110 Pressluftflaschen am vereinseigenen Atemluftkompressor wieder auf einen Druck von 200 bar aufgefüllt werden.

Die Gesamtveranstaltung war für die TSGA und für die beiden Organisatoren Norbert Studt und Bernd Hirschmann eine große Herausforderung. Der wichtigste Punkt war die Motivierung der Taucher, die für 50 Stunden im Wechsel rund um die Uhr bereit sein mussten. 24 Stunden vor dem Start stand der Zeitplan, der jedoch während der Veranstaltung häufig aus verschiedenen Gründen modifiziert wurde.

Essen und Getränke für vier Mahlzeiten und dazu noch einen "Mittelwächter" (eine kleine Stärkung um 24 Uhr) sollten pünktlich, ausreichend und abwechslungsreich vorhanden sein. Ein "Verpflegungsteam" unter Frank Heller mit zwei Mitstreiterinnen sorgte für Sättigung und Zufriedenheit der Froschmänner und -frauen.

Werbemaßnahmen waren vorgeplant. Diverse Banner, Flaggen, Stellschilder, Infostände und einige kenntnisreiche Mitglieder sorgten dafür, dass Tauchinteressenten mit Infos über den Unterwassersport und die Tauchsportgruppe versorgt wurden.

Beifall gab es, als am Sonntag Abend die Schlusstaucher Dirk Rieckmann und Martin Laskawy das 50-Stunden-Streckentauchen der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. beendeten.



Der Präsident des Tauchsport-Landesverbandes Schleswig-Holstein e.V., Norbert Amm, überbrachte ein Präsent seines Verbandes für die Jugendarbeit der TSGA. Außerdem den "Ehrenschild" des Landessportverbandes Schleswig-Holstein e.V. für 50jähriges erfolgreiches Wirken der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. im nördlichsten Bundesland.


Bernd Hirschmann, 25.07.2017

 

 

 


 

Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. - TSGA 50 Jahre - 50 Stunden Tauchen im "badlantic"

Die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. feiert am 17. Juli ihr 50jähriges Vereinsjubiläum. Aus diesem Anlass startet sie am Freitag, den 21. Juli um 16.00 Uhr im Freizeit- und Hallenbad "badlantic" in Ahrensburg ein 50-Stunden-Streckentauchen - für jedes Jahr eine Stunde Tauchzeit.

Bei der Aktion geht es darum, den Tauchsport sichtbar zu machen. Im Normalfall kann man die Taucher beim Umziehen und beim Anlegen ihrer Ausrüstung beobachten. Dann verschwinden sie für eine Stunde unter der Wasseroberfläche und nur noch ein paar Luftblasen verraten ihren Standort. Nach dem Auftauchen ist es ähnlich - Ablegen der Tauchausrüstung, umziehen und weg sind sie. Also: Recht wenig zu sehen vom Natursport Tauchen.

Das soll bei der geplanten Veranstaltung durch die Unterstützung des Freizeit- und Hallenbades "badlantic" anders werden. Qualifizierte TSGA-Ausbilder, die nach den Richtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sowie des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) befähigt worden sind, stehen für jede Auskunft zur Verfügung. Bilder aus der 50jährigen Vereinsgeschichte werden zu sehen sein. Die Tauchausrüstungen können begutachtet werden und die Aktiven - jeweils zwei unter Wasser (Tauchen ist ein Partnersport mit dem Motto: Tauche nie Allein) - können beobachtet werden.

Das Ganze über 50 Stunden: Vom Freitag, den 21.  um 16 Uhr bis zum Sonntag, den 23. 07. um 18 Uhr. Das "badlantic" ist für Interessenten während der 50 Stunden mit der Bitte geöffnet, den Schwimmbeckenbereich nicht mit Straßenschuhen zu betreten.

Die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. bietet eine Jubiläumsaktion an, bei der der Unterwassersport sicht- und erlebbar gemacht wird.

Bernd Hirschmann, 11.07.2017

 


 

Attraktion auf dem Ahrensburger Stadtfest 2017: Tauchcontainer der TSGA

Die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. (TSGA) feiert in diesem Jahr Ihr 50-jähriges Jubiläum. Um dieses Ereignis gebührend zu würdigen, hat sich die TSGA ein paar außergewöhnliche Aktionen einfallen lassen.

Den Auftakt bildete am letzten Wochenende ein Tauchcontainer auf dem Ahrensburger Stadtfest. Nach mühevoller Planung über mehrere Monate hinweg, bei der immer wieder Rückschläge eingesteckt werden mussten und der Tauchcontainer schon fast abgeschrieben wurde, gab es schließlich in letzter Minute doch noch das OK für den Tauchcontainer.

Nun galt es innerhalb kürzester Zeit so viele Kräfte wie möglich zu organisieren. Ein starker Zusammenhalt im Verein sowie der Wunsch ein Mega-Event auf dem Stadtfest daraus zu machen, sorgte für zahlreiche Unterstützung der Vereinsmitglieder und deren Angehörigen.

Der Tauchcontainer ist ein ehemaliger Abfallcontainer, der abgedichtet wurde und mehrere Glasscheiben bekommen hat. Gefüllt mit ca. 30 m3 Wasser ergibt er jedoch eine Menge coolen Spaß. Vor allem cool, denn 10 Grad Wassertemperatur sind doch kalt.

Die Wetteraussichten für Samstag und Sonntag waren bestens, die Tauchflaschen gefüllt, die Ausrüstung für die Taucher organisiert, die vielen Helfer voller Tatendrang und die Taucher voller Vorfreude auf das besondere Erlebnis einmal in einem Tauchcontainer tauchen zu können.

Ein Tauchgang in einem Tauchcontainer ist jedoch etwas anderes als ein Tauchgang im Schwimmbad oder im See mit größerer Tiefe. Taucher sind es gewohnt, dass der Neoprenanzug (der Erfinder des Neopren ist übrigens gerade verstorben) unter Wasser, vom Wasserdruck, zusammengedrückt wird. Er hat dadurch weniger Auftrieb, wodurch weniger Blei benötigt wird. Im Umkehrschluß brauchten unsere Taucher im Tauchcontainer, der gerade mal 2,5 m tief war, viel mehr Blei. Erschwerend kam außerdem hinzu, dass der Platz im Tauchcontainer sehr begrenzt war, sodass bei 2-3 Tauchern gleichzeitig schon sehr gutes taucherisches Können erforderlich war.


Trotz dieser Schwierigkeiten und der Kälte hatten unsere Taucher enorm viel Spaß, besonders wenn vor der Scheibe, die Kinder, mit leuchtenden Augen Ihnen entgegen blickten und zu winkten. Die Kinder hatten auch viel Spaß, vor allem nachdem die Helfer Ihnen zeigten, was unsere Taucher alles können und wie sie selbst mit Ihnen kommunizieren und spielen konnten.

Einige Kinder haben sogar mit den Tauchern "Vier gewinnt" mit einem von der TSGA selbst gebauten "Vier gewinnt"-Unterwasser-Spiel gespielt. Das war ein echtes Highlight.



Neben den Tauchern gab es vor dem Tauchcontainer noch unzählige Helfer, die unseren Zuschauern Rede und Antwort standen. Es wurden Flyer verteilt und natürlich gab es auch die ein oder andere helfende Hand, die unseren Tauchern beim Gerät an- oder ablegen half oder mehr Blei reichten. Ebenso wurden Helfer hinter den Kulissen benötigt, die die Tauchflaschen wieder füllten, Getränke besorgten, Dekoration in Form von Tauchequipment oder einer Beachflag aufstellten oder für die Nachttauchgänge am Samstag Abend für die notwendige Beleuchtung im Tauchcontainer sorgten.

Spektakulär und ein richtiger Zuschauermagnet war der Tauchcontainer am Samstag Abend als es dunkel wurde. Die Zuschauer strömten nur so herbei und waren hellauf begeistert. Es war die beste Attraktion auf dem Stadtfest.

Wir danken allen Helfern, Mitstreitern und Sponsoren. Nicht zum ersten Mal lies es sich die Raiffeisenbank Bargteheide nicht nehmen, den Verein mit einer großzügigen Spende zu unterstützen und so die Attraktion des Stadtfests real werden zu lassen.

Der größte Dank gilt jedoch unserem Jugendwart und unserem 2. Vorsitzenden, die im Vorfeld weit über hundert Stunden mit der Planung und Organisation verbracht haben. 👌👌👌

Ein herzliches Dankeschön an alle!

Beim Stadtfest hat die TSGA Schätzungen angenommen, wie weit die Taucher der TSGA bei einer weiteren Aktion, dem 50-Stunden-Streckentauchen, tauchen. Das Streckenrauchen wird vom 21.07. - 23.07.17 im badlantic in Ahrensburg stattfinden. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Falls Ihr selbst Taucher seid oder Interesse am Tauchsport bekommen habt, kommt doch einfach mal zu unseren Trainingszeiten im badlantic in Ahrensburg vorbei:

Jugend: Freitag: 20:00 - 21:00 Uhr
Erwachsene: Freitags: 20:00 - 21:00 Uhr und 21:00 - 22:00 Uhr
Schnuppertauchen: jeden 2. Freitag im Monat nach Absprache
(Treffen ist 15 min vor Trainingsbeginn im Eingangsbereich vom badlantic)

Vom 20.06. - 17.07.17 wird das Training jedoch aufgrund von Instandhaltungsarbeiten des badlantics ins Freibad Bargteheide verlegt. Trainingsbeginn ist hier bereits 18:15 Uhr.

Stefanie Mädlow, 13.06.2017

 


 

Neptun tauft TSGA-Taucher

Seit 1975 fährt die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. jedes Jahr zu Pfingsten zum Tauchen nach "Gammelmark Strand Camping" in der Nähe von Sonderburg (DK). In diesem Jahr
bevölkerten 40 Aktive - Taucher sowie nichttauchende Partner und Kinder - den taucherfreundlichen Campingplatz.

Unter den Tauchern befanden sich zehn "Ungetaufte", die bisher noch keine Tauchertaufe vom Meeresgott Neptun empfangen hatten. Für die "alten Hasen" verwunderte es nicht, dass am Pfingstsonntag auf der An- / Abmeldetafel plötzlich der Hinweis "Neptun 16.00 Uhr" stand.

Alle anwesenden Vereinsmitglieder und einige interessierte Zuschauer saßen erwartungsvoll im großen Rund um die TSGA-Fahne als plötzlich, wie aus dem Nichts, der Meeresgott erschien. Im grünen, langen Gewand mit wallendem weißen Haupthaar und langem Vollbart. Eine Krone zierte sein Haupt und als Zeichen der Würde hatte er seinen Dreizack dabei.

Eine launige Rede mit ernstem Hintergrund über die Meere im Allgemeinen, deren Verschmutzung, über Überfischung und die Nutzung durch die Taucher eröffnete die Zeremonie.

Dann wurden die Ungetauften namentlich nach vorne zitiert. Neptun stellte ihnen Fragen aus der Meereskunde, der Physik, der Schifffahrt und aus dem allgemeinen Taucherwissen die
mehr oder weniger gut beantwortet wurden. Im folgenden Praxistest sollten Knoten vorgeführt werden, Salz- und Süß- wasser war ohne zu probieren zu unterscheiden und Äpfel und
Zitronen waren ohne Zuhilfenahme der Hände aus einem Salzwasserbecken zu fischen. Danach erfolgte die Ansage von Neptun:

"Verhaltet euch in meinem Reich bei eurem Sport stets so, dass ich nach eurem Verschwinden nicht sehen kann, dass ihr da wart. Ärgert meine Fische nicht und sorgt dafür, dass in der Unterwasser-Welt niemals jemand zu Schaden kommt".

Den Abschluss der Zeremonie bildete der Neptunstrank. Die Täuflinge setzten die Tauchermaske auf, nahmen den Schnorchel in den Mund und von Neptuns Helferin wurde ihnen mit Hilfe eines Trichters ein ordentlicher Schluck eines undefinierten Getränks verabreicht.

Der von Neptun auf die Stirn der Getauften gemalte Dreizack dokumentierte die Zugehörigkeit zur getauften Tauchergemeinde. Eine Taufurkunde und ein Stempelabdruck im Taucherpass sorgen dafür, dass Neptun nicht ein zweites Mal die Taufzeremonie zelebrieren muss.

Aufgrund des schönen Wetters mit jedoch zeitweise starkem Wind - bis ca. sechs Windstärken - war es eine gelungene Vereinsausfahrt der Tauchsportgruppe Ahrensburg e V. an die besonders die jetzt Getauften gerne zurückdenken werden.

Bernd Hirschmann, 07.06.2017

 


 

Dirk Rieckmann ist neuer 1. Vorsitzender der TSGA

In der vergangenen Woche fand eine außerordentliche Mitgliederversammlung (a.o. MV) der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. im Bruno-Bröker-Haus statt. EinzigerTagesordnungspunkt war die Wahl eines neuen 1. Vorsitzenden. Der Grund dazu war der Rückzug des bisherigen Chefs, Dr. Christian Bleckmann, zur Jahreshauptversammlung (JHV) im Januar. Durch einen Wohnortwechsel sah er sich nicht mehr in der Lage, seine Amtsgeschäfte vollumfänglich ausüben zu können.

Dem ausscheidenden 1. Vorsitzenden Bleckmann wurde nach einem Rückblick auf seine langjährige Mitgliedschaft von Bernd Hirschmann  (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) ein Vorabdruck der TSGA-50-Jahre-Chronik überreicht. Viele Stationen seiner Vereins-
mitgliedschaft, vom Jugendlichen über den Jugendwart (1990 - 1992) bis zu seiner vierjährigen Amtszeit als Chef der Tauchsportgruppe
(2013 - 2017), sind darin verzeichnet.

Da sich zur JHV spontan kein Nachfolger gefunden hatte, wurde diese a.o. MV erforderlich. Die anwesenden knapp 20 Mitglieder votierten einstimmig für den 45jährigen Dirk Rieckmann aus Bargteheide als neuen 1. Vorsitzenden.

In seiner Antrittsrede sagte Rieckmann: "Durch Taucherlebnisse am Great-Barrier-Reef (Australien) wurde ich vom Tauchervirus infiziert. Ich möchte die Freude am Unterwasser-Natursport an alle Mitglieder der Tauchsportgruppe Ahrensburg weitergeben und neue
Mitglieder damit anstecken."

Bernd Hirschmann, 22.05.2017

 


 

Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V.: Außerordentliche Mitgliederversammlung

Der Vorstand der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. lädt die Mitglieder zu einer außerordentlichen Versammlung ein.

Termin ist Freitag, der 19. Mai 2017 um 20.00 Uhr im Kleinen Saal im Bruno-Bröker-Haus, Ahrensburg.
Einziger Tagesordnungspunkt ist die Wahl eines neuen ersten Vorsitzenden.

Der bisherige "Chef", Dr. Christian Bleckmann, hat sich während der Jahreshauptversammlung im Januar nicht zur Wiederwahl gestellt - ein Nachfolger konnte spontan nicht gefunden werden.

Bernd Hirschmann, 10.05.2017

 


 

Jugendfeuerwehr Steinburg: Zweites Schnuppertauchen bei der TSGA

Am Freitag, den 28. April war es wieder so weit: Die Jugendfeuerwehr Steinburg tauchte mit sechs Jugendlichen und einigen Betreuern bei der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. auf, um dann in einer gemeinsamen Aktion, dem "Schnuppertauchen" gleich wieder abzutauchen.

Nach der Begrüßung durch den TSGA-Jugendwart, Kai Wendland, erfolgte bereits am Beckenrand des Sportbeckens im "badlantic" eine Kurzeinweisung. Dabei wurden durch die Ausbilder der TSGA die wenigen Dinge angesprochen, die für das "Schnuppern" im Sportbecken (bis 3,80 m Tiefe) von Wichtigkeit sind: Handzeichen für das Ab- und Auftauchen, das Zeichen für Unklarheiten sowie das für ein Problem beim Druckausgleich. Nach dem Anlegen der passenden Tauchausrüstung - Druckluft-Tauchgerät mit Atemregler und Jacket (als Tarierhilfe), Schwimmflossen und Tauchmaske ging es jeweils in Begleitung eines Ausbilders ab in die Tiefen des Schwimmbades.

Das ungewohnte Atmen nur durch den Mund machte anfangs etwas Probleme, wurde dann aber schnell beherrscht. Beim Abtauchen in den tiefen Bereich des Sportbeckens war der Druckausgleich - das Herstellen eines gleichen Druckes zwischen Wasser und dem Mittelohr - nötig, um Ohrenschmerzen zu vermeiden. Auch das funktionierte aufgrund der Vorinformation bei den meisten ganz einfach. So wurde der Tauchgang zum Erlebnis und weckte bei der Feuerwehr-Jugend den Wunsch nach mehr. Dieser Wunsch übertrug sich schnell auf die Betreuer, die die Gelegenheit nutzten, um gleich unter fachlicher Anleitung der TSGA-Ausbilder einen ausgiebigen Blick unter die Wasseroberfläche zu werfen.

Bei der Verabschiedung kam ein dickes Danke von der Jugendfeuerwehr Steinburg und ihren Betreuern an die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V., die diese seltene Aktion ermöglicht hatte.

Bernd Hirschmann, 07.05.2017

 


 

Wasser - Notwendigkeit und Neugier

In der Regel ist Wasser für die Jugendfeuerwehr Steinburg nur Mittel zum Zweck - am Freitag Abend war alles ganz anders.

Der Jugendwart der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. (TSGA), Kai Wendland, hatte die Jugendfeuerwehr Steinburg (Zusammenschluss der Gemeinden Eichede, Strenge und Mollhagen) zu einem Schnuppertauchen in das Freizeit- und Hallenbad "badlantic" in Ahrensburg eingeladen. Der Kontakt kam dadurch zustande, dass die Kinder von Wendland gleichzeitig in der Feuerwehr wie auch in der Tauchsportgruppe aktiv sind.

Der Feuerwehr-Jugendwart Thorben Hansen (42) war natürlich begeistert einmal eine ganz neue Perspektive vom Wasser für seine Jugendlichen zu bekommen.

Zum Trainingsabend der TSGA fanden sich acht Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren sowie eine Reihe von Betreuern ein. Die TSGA war mit vier qualifizierten Ausbildern und einigen Helfern vor Ort. Nach einer Kurzeinweisung über die wichtigsten Dinge beim Tauchen im Hallenbad wurden die Jung-Feuerlöscher mit Schwimmflossen, Tauchmaske und einem Pressluft-Tauchgerät ausgerüstet. Mit jeweils einem Ausbilder ging es dann zur Praxis: Atmen aus dem Tauchgerät im Trockenen, Atmen im Wasser an einer Leiter zur Gewöhnung an die Tiefen und schließlich freies Tauchen im flachen und im tiefen Bereich des Sportbeckens.

Einige kleinere Übungen rundeten das Schnuppertauchen ab. Das Mundstück des Atemreglers wurde aus dem Mund genommen um danach wieder vom eingedrungenen Wasser befreit zu werden, um weiter atmen zu können. Die beschlagene Tauchmaske wurde teilweise geflutet, die Scheibe klargespült und das Wasser wieder ausgeblasen. Und: Unter-Wasser-Spielzeuge konnten ausprobiert werden.

Fazit der Jugendfeuerwehr Steinburg: Toll, hat Spaß gemacht, aber manchmal war mir doch ein bisschen mulmig.

Ein zweites Schnuppertauchen ist für den 28. April von dem Jugendgruppenleiter der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. sowie dem Leiter der Jugend-Feuerwehr Steinburg vereinbart.

Bernd Hirschmann, 22.04.2017

 


 

Die Tauchsaison 2017 ist eröffnet

Am Sonntag (02. April) war es endlich wieder so weit. Das Antauchen - der offizielle Startschuss zur Freigewässer- Tauchsaison 2017 - wurde gestartet. Um in einem bekannten Gewässer den ersten Tauchgang der Saison durchzuführen, war zum Oortkatener-/Hohendeicher See eingeladen worden.

Die Zahl der "Antaucher" enttäuschte jedoch: Drei Taucher (Achim Ens, Norbert Studt, Bernd Hirschmann) sowie drei Schnacker (Dr. Christian Bleckmann, Heiko Horns, Frank Heller) fanden sich bei schönstem Sonnenschein am See ein.
Diese Konstellation hatte den großen Vorteil, dass jeder der Trockentaucher einen persönlichen Assistenten zur Hilfestellung hatte. Das ist bekanntlich beim An- und Ausziehen manchmal recht nützlich.

Alle Anwesenden haben sich nach dem Tauchgang bei 8° Wassertemperatur und einer Sichtweite von etwa zwei Metern natürlich gefragt, wo denn alle anderen TSGA-Mitglieder zu dem seit langem angekündigten Antauchen geblieben sind.

Der Sonnenschein mit 20° Lufttemperatur hätte doch alle vom Sofa locken müssen. Ein kurzer erster Tauchgang auch im Nass- oder Halbtrockenanzug wäre allemal möglich gewesen. Schade für die Tauchmuffel. Aber es kommen in der nun eröffneten Tauchsaison 2017 noch mehr schöne Tage.

Bernd Hirschmann, 04.04.2017

 


 

Die TSGA hat gewählt

Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. statt. Ort des Geschehens war das Bruno-Bröker-Haus. 18 Mitglieder haben dabei
über die Führung des Vereins für die Jahre 2017 und 2018 abgestimmt.

Der 1. Vorsitzende, Dr. Christian Bleckmann, stellte sich aufgrund eines Wohnort- wechsels nicht wieder zur Wahl. Da aus dem Plenum spontan niemand bereit war, die Vereinsführung zu übernehmen, wird Dr. Bleckmann die Zügel bis zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in der Hand behalten.

Der seit 2016 kommissarisch tätige Ausbildungsleiter, Heiko Horns, wurde jetzt für zwei Jahre einstimmig gewählt.
Die Schriftwartin, Stefanie Mädlow, die das Amt seit zwei Jahren bekleidet, wurde (natürlich) auch einstimmig wiedergewählt. Die anderen Vorstandsmitglieder stehen erst im nächsten Jahr zur Wahl.

D
ie Berichte des 1. Vorsitzenden Dr. Bleckmann und des Jugendwartes Kai Wendland spiegelten ein erfolgreiches Taucherjahr 2016 wider. Um eine bessere Beteiligung der Mitglieder an allen Tauchaktivitäten wurde jedoch geworben.

D
em Bericht des Kassenwartes, Christian Schümann, war zu entnehmen, dass es für das Abrechnungsjahr 2016 ein geringfügiges Minus in der Endabrechnung gegeben hat. Diese Situation kann künftig durch ein Aufwachsen der Mitgliederzahl ausgeglichen werden. Dazu kam die Ergänzung des Gesamtvorstandes: "Die Tauchsportgruppe nimmt noch Interessenten auf, die eine qualifizierte Tauchausbildung erleben wollen oder solche, die bereits ausgebildet sind und eine taucherische Heimat in Ahrensburg suchen".

Mit der Jahreshauptversammlung sind die Weichen für ein interessantes Taucherjahr 2017 gestellt. Der Vorstand und die Ausbilder (Tauchlehrer und DOSB-Trainer) sorgen für ein umfassendes Rahmenprogramm. Die Mitglieder der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. und die Interessenten sind eingeladen, dieses mit Leben zu erfüllen.

Bernd Hirschmann, 29.01.2017

 


 

TSGA-Jahreshauptversammlung

Der Vorstand der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. lädt zur ordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag, den 27. Januar 2017 ein. Ab 19.30 Uhr werden im Bruno-Bröker-Haus in Ahrensburg die Geschicke des Vereins für das Jahr 2017 sowie zum Teil bereits für 2018 von den Mitgliedern bestimmt.

Herausragende Tagesordnungspunkte sind die Wahlen des 1. Vorsitzenden, des Ausbildungsleiters sowie des Schriftwartes. Die restlichen Vorstandsmitglieder stehen erst im nächsten Jahr zur Wahl.

Der Vorstand der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. erwartet ALLE stimmberechtigten Mitglieder zu der Versammlung.

Bernd Hirschmann, 21.01.2017

Monday the 23rd. .