Designer: Joomla Templates 3.2

TSGA-Clubtreffen zur Adventszeit

Am 01. Dezember war die große Tafel im Gemeinschaftsraum vom Peter-Rantzau-Haus in Ahrensburg feierlich eingedeckt: Der Festausschuss der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. hatte zum adventlichen Treffen eingeladen. Knapp 30 Mitglieder, zum Teil mit ihren Partnern, waren anwesend. Eine kleine Gruppe aus der Tauchsportjugend war erfreulicher Weise seit längerer Zeit auch wieder dabei.

Nach einem Begrüßungssekt wünschte der Gerätewart Christian Latz im Namen des gesamten Vorstandes einen schönen Abend. Er stellte dazu einige neue Mitglieder vor, die bisher bei Vereinsaktionen noch nicht dabei waren. Ein Ausblick auf das kommende Jahr verspricht wieder viele interessante Aktivitäten in der TSGA.

Vom Catering-Service kam das warme Buffet zur Stärkung der immer hungrigen Taucher: Hähnchenbrustfilets, Kasseler und Lachs mit entsprechenden Beilagen, Gemüseplatte, Salatteller und Partybrötchen. Das Dessert und der Kuchen waren von einigen Mitgliedern / -frauen gesponsert. Jeder konnte satt werden und geschmeckt hat es auch gut.

Eine nichtrepräsentative Umfrage (die zu Befragenden über besondere Ereignisse / Erinnerungen im Jahr 2018 wurden per Würfel bestimmt) ergab, dass die Vereinsausfahrten nach Gammelmark (DK) zu Pfingsten sowie nach Gammel Ålbo (DK) herausragend waren.

Viel Klönschnack über alles in der Welt und über die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. rundeten den gelungenen Abend ab.

Bernd Hirschmann, 3.12.2018

 


 

Er läuft wieder - der große Kompressor!

Am 08. November fand eine Einweisung der Füllberechtigten in die neue Messtechnik des "großen Kompressors (L & W 450 E) durch den Gerätewart, Christian Latz, statt.

Anfang August war es zu einem Defekt der Feuchtigkeits-Messsonde im Kompressor gekommen. Die Kontrolle der Feuchtigkeitsmenge, die in die Pressluftflaschen gedrückt wurde, war dadurch nicht mehr möglich. Ein entsprechendes Ersatzteil war nicht mehr zu bekommen.

Eine umfassende Recherche beim Kompressorhersteller ergab, dass ein Feuchtesensor in anderer Bauform oder laut Empfehlung eine Messeinrichtung für Feuchte, Kohlenmonoxyd  und Kohlendioxyd lieferbar waren. Der Preisunterschied für beide Systeme war jedoch erheblich.

Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 11. September 2018 wurden vom Gerätewart Vor- und Nachteile aller Gesichtspunkte erläutert. In der Abstimmung entschied die Mehrheit der Anwesenden für die vom Vorstand bevorzugte, teurere, umfangreichere Variante.

Nach der Montage der Systembausteine durch den Gerätewart kamen am 08. November sieben Mitglieder des Vorstandes bzw. aus der Füller-Riege zusammen, um einem ersten Erklärungs-Testlauf durch den Gerätewart beizuwohnen.

Ab sofort können wieder Vereins- sowie Privat-Pressluftflaschen vom großen Kompressor gefüllt werden. Dabei wird die verdichtete Luft automatisch von dem neuen Messsystem auf CO, CO2 und Wassergehalt überprüft. Bei der Überschreitung auch nur eines Sollwertes wird die Füllung automatisch abgebrochen. Für die Zukunft ist damit sichergestellt, dass nur "gute Luft" gemäß DIN-EN 12021 in unsere Pressluftflaschen gedrückt wird. 

Bernd Hirschmann, 9.11.2018

 


 

Herbsttauchen in Gammel Ålbo

Für vier Tage hatten sich vier TSGA-Taucher in eine "Luxus-Hütte" auf dem Campingplatz Gammel Ålbo (DK) eingemietet. Von Donnerstag (18.) bis zum Sonntag (21. Oktober) wollten sie ein letztes Mal in diesem Jahr das bekannte Gewässer vor dem Campingplatz betauchen. Und das ist voll gelungen.

18 Tauchgänge mit einer Gesamttauchzeit von rund 13½ Stunden verbrachten sie im 14-Grad-Wasser des Kleinen Belt. Von den berüchtigten Strömungen war zur Freude aller diesmal nur wenig zu spüren.

So konnten problemlose Lusttauchgänge bis in 30 Meter Tiefe gemacht werden und die Unter-Wasser-Fotografen kamen auch zu ihren Fotos.

Eine Besonderheit war der Fund von recht großen Hummerscheren in einer Felsnische. Nach der Information vom Campingplatz-Chef breitet sich die Hummerpopulation langsam weiter aus, so dass die Entdeckung von lebenden Hummern durchaus einmal gegeben ist.

Nach den Tauchgängen konnten die Gerätschaften unter der Open-Air-Dusche oder mit dem Sprühschlauch gut gespült und die Tauchflaschen zur schnellen Neubefüllung vor der Füllstation abgestellt werden.

Die Taucher selbst konnten in ihrer Hütte die warme Dusche genießen.

Am Abend war natürlich der Holzkohlegrill in Betrieb und mit einem oder mehreren Bieren oder einem Dornfelder Rotwein wurden die Klönrunden eingeleitet.

Das Fazit der Ausfahrt: Eine nette Männerrunde der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. im herbstlichen Gammel Ålbo mit interessanten Tauchgängen und vielen aufschlussreichen Gesprächen. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen. 

Bernd Hirschmann, 22.10.2018

 


 

TSGA-Saisonende: Abtauchen

In der vergangenen Woche war es wieder soweit: Auf dem Veranstaltungskalender der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. stand das Abtauchen - der letzte offizielle Freigewässertauchgang in diesem Jahr. 15 Aktive hatten sich zum Großen Plöner See nach Bosau aufgemacht.

Der Jugendwart, Kai Wendland, begrüßte die Taucher und gab eine kurze Einweisung in den bevorstehenden Tauchgang und die Sicherheitsregeln. Acht Taucher bereiteten sich vor: Umziehen in den Neopren-Naßtauchanzug, ein Geräte- und Partnercheck und ab ging es.

Eine Dreiergruppe, die lediglich einen "Lusttauchgang" durchführte und der Rest der Teilnehmer, die noch schnell einige Prüfungsteile für die nächste Stufe ihrer Qualifikation ableisten wollten. Die Sichtweiten lagen bei guten fünf Metern und die Wassertemperatur im 20-Meter-Bereich noch bei 12 Grad.

Auffallend waren die unzähligen Zebramuscheln, die sämtliche festen Gegenstände und zum Teil sich selbst besiedelt hatten, so daß sich dicke Muschelbänke gebildet hatten. Die Tauchzeiten lagen, je nach den erreichten Tiefen, bei maximal 45 Minuten.

Ein ausgiebiger Klönschnack nach dem Tauchen beendete die Freigewässer-Saison der TSGA-Taucher. Aber: Die ganz Aktiven machen auch in den nächsten Monaten weiter die heimischen Seen unsicher - jedoch im Trockentauchanzug bei dem die Kälte draußen bleibt.



Um fit und beweglich zu bleiben, trainieren die Froschmänner und -frauen der Tauchsportgruippe Ahrensburg e.V. an jedem Freitag Abend von 20 bis 22 Uhr im Freizeit- und Hallenbad  "badlantic" in Ahrensburg. Interessenten werden gerne zum "Schnuppertauchen" begrüßt. Eine erste Kontaktaufnahme kann über www.tsga.de erfolgen. 

Bernd Hirschmann, 07.10.2018

 


 

ACHTUNG! EXPLOSIV!

73 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges kommt eine hochgefährliche, explosive Hinterlassenschaft wieder an die Oberfläche des Großensees.

Es fing alles ganz unspektakulär mit einem Erkundungstauchgang von drei TSGA-Tauchern (Norbert Studt, Thomas Regorz und Bernd Hirschmann) an. An einem Wochenende im September waren die Drei im Flachwasserbereich des Großensees unterwegs.

Bei mäßiger Sicht "stolperten" sie über einen Gegenstand (Foto), der sofort die Alarmglocken schrillen ließ: Sie hatten während ihrer Bundeswehr-Dienstzeit und in VDST-Weiterbildungen Hinweise auf explosive Gegenstände erhalten.

Mehrere Fotos wurden geschossen und die Internetrecherche ließ die Finder sicherer werden, dass es sich hierbei um eine Panzerfaust handelte.

P
rofessioneller Einsatz war gefragt! Es erfolgten diverse Telefonate mit der Seeaufsicht, dem Bürgermeister und dem Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Großensee. Und schließlich der Anruf bei dem Kampfmittelräumdienst Schleswig-Holstein.

Der Gegenstand auf den Fotos wurde von den dortigen Spezialisten als eine "Panzerfaust 100" sicher identifiziert und eine Bergung besprochen.

Am 02. Oktober war es dann soweit: Die Profis des Kampfmittelräumdienstes rückten am Großensee an. Zwei TSGA-Taucher wiesen sie nach einer Schlauchbootfahrt in die Fundstelle ein.

Nach einer Einsatzzeit von knapp zwei Stunden war die Panzerfaust geborgen und die Umgebung der Fundstelle mit UW-Metallsuchgeräten abgescannt. Das Ergebnis: Ein altes Hufeisen (bringt Glück), aber keine weiteren explosiven Hinterlassenschaften.



Nach der Erklärung durch den Einsatzleiters des Kampfmittelräumdienstes ist der Fund mit etwa 1 kg Sprengstoff auch heute noch hochbrisant. Also: Bei einem ganz normalen Tauchgang können auch Sporttaucher mit gefährlichem Nachlass aus dem 2. Weltkrieg in Berührung kommen. Im Zweifel immer die Hände weg!

Bernd Hirschmann, 04.10.2018

 


 
Robben im Ahrensburger "badlantic"

Im Ahrensburger Ferientrubelheft war für die letzte Ferienwoche vom 13. bis zum 17. August der zweite Schnorchelkurs der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. in diesem Jahr ausgeschrieben. Angesprochen waren Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren, die bereits ihren "Otter"-Kurs bei der TSGA erfolgreich bestritten hatten. Der Andrang hielt sich im Vergleich zu den Vorjahren sehr stark in Grenzen: Von zwölf angemeldeten Kindern (20 wären möglich gewesen) nahmen nur sechs am "Robbe"-Kurs teil.

Das war für die Veranstalter natürlich nicht ermutigend, für die Kinder jedoch überaus positiv: Jedes hatte einen eigenen Ausbilder! Nach fünf Tagen intensiver Schulung und nebenher noch viel Spaß konnten bis auf einen Teilnehmer, der die Baderegeln nicht gelernt hatte, alle das begehrte "Robbe"-Zertifikat mit nach Hause nehmen.

Dies ist die Bestätigung daür, dass der Umgang mit der ABC-Ausrüstung (Tauchmaske, Schwimmflossen und Schnorchel) sicher beherrscht wird und die Basisübungen wie Schnorcheln, Strecken-, Zeit- und Tieftauchen sowie das Abschleppen eines Tauchpartners (fast) sicher beherrscht werden.

Als Kursabschluss am Freitag nahmen drei Tauchlehrer der TSGA jeweils ein Robbenbaby mit dem Pressluft-Tauchgerät mit in die Tiefen des "badlantic". Nach anfänglicher Zurückhaltung und den
ersten sicheren Atemzügen unter Wasser kam bald Spaß auf und bei dem Einen oder Anderen auch die Frage nach einer Mitgliedschaft in der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V.

Bernd Hirschmann, 24.08.2018

 


 

TSGA-Ausfahrt nach Gammel Ålbo (DK)

Vom 26. bis zum 29. Juli trafen sich aufgrund der TSGA- (Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V.) Veranstaltungsausschreibung fünf Taucher und eine Taucherin im Dänischen Gammel Ålbo. Es liegt am Kleinen Belt in der Nähe von Kolding - 250km von Ahrensburg entfernt.

Der Campingplatz und das vor dessen Haustür liegende Gewässer gelten als das Tauchermekka im Norden: Ein kleiner Platz mit ausreichender Stellfläche für die TSGA-Taucher, die mit Zelten, mit Wohnwagen und mit Wohnmobil angereist waren.

Die leistungsfähige Füllanlage (Kompressor für Atemluft) sorgt in kürzester Zeit für frische 200bar-Atemluft in den Pressluftflaschen der Taucher. Dazu das Tauchgewässer in 50 Meter Entfernung, in dem - wenn gewünscht - Tieftauchgänge bis 40 Meter Tiefe durchgeführt werden können.


Eine reichhaltige Unterwasser-Flora und -Fauna machen diesen dänischen Tauchplatz so attraktiv.

Das tolle Sommerwetter in diesem Jahr tat ein übriges dazu, dass der Wohlfühlfaktor ganz gross geschrieben wurde: An der Küste bei meist leichtem Wind Tagestemperaturen um 26° - im Wasser 22° auch in großen Tiefen.

So waren täglich zwei Tauchabstiege ohne frösteln möglich. Selbst am späten Abend wurde noch in leichter Kleidung geklönt und die einhellige Meinung aller Aktiven unterstrichen: Ein optimales Tauchwochenende - entspannend, erholsam und einfach nur schön.

 

Bernd Hirschmann, 30.07.2018

 


 

TSGA-Geburtstagsgrillen

Zum 51. Geburtstag der TSGA trafen sich über 20 Mitglieder inkl. Anhang bei schönstem Sonnenschein in Bosau am Plöner See. Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren 2. Vorsitzenden begaben sich neun Vereinstaucher in die Tiefen des Plöner Sees.

Zu deren Überaschung konnten sie live mit erleben, wie das neue Vereinsmaskottchen "Samuel" aus seinem Käfig in die Freiheit entlassen wurde. (Instagram #samuelaufreisen).

Im Anschluß wurde gegrillt und sich in der Sonne vom bis zu 7 Grad kühlen Tauchgang erholt.

 

22.07.2018

 


 

Ahrensburger Ferientrubel: TSGA-Taucher züchten "Otter"

Gleich in der ersten Woche des Ahrensburger Ferientrubels gab es viel zu erleben: Die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. (TSGA) hatte einen "Otter"-Schnorchelkurs (Kreiert vom Verband Deutscher Sporttaucher e.V. - VDST) ausgeschrieben. Dabei konnten Kinder von 8 bis 12 Jahren lernen, wie die Unterwasser-Welt im Ahrensburger Freizeitbad "badlantic" durch die Tauchmaske aussieht und wie man sich schwerelos mit Hilfe eines Schnorchels und von Schwimmflossen im "nassen Element" bewegt. Da von den zwanzig vorhandenen Plätzen nur 10 gebucht waren, konnten die TSGA-Taucher eine fast 1:1-Ausbildung anbieten. Das hatte zur Folge, dass nach 5 Tagen mit jeweils 1½ Stunden Übungszeit alle Kinder die begehrte "Otter"-Urkunde mit
nach Hause nehmen konnten.

Der weiterführende Aufbaukurs "Robbe" ebenfalls für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren, die in diesem oder im vergangenen Jahr dabei waren bzw. für Kinder, die sehr gute Schnorchelfähigkeiten haben, findet in der letzten Schleswig-Holstein-Ferienwoche vom 13. bis zum 17. August wieder im "badlantic" statt. Es werden die Fertigkeiten im Schwimmen mit der ABC-Ausrüstung (Tauchmaske, Schnorchel und Schwimmflossen), im Zeit-, im Strecken- und im Tieftauchen und im Retten eines Tauchpartners geübt. Die Kenntnis aller Baderegeln ist bei den "Robben" selbstverständlich.

Einzelheiten zum "Robbekurs" können unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!per E-Mail in Erfahrung gebracht werden.

Bernd Hirschmann, 16.07.2018

 


 

Bundesjugendtreffen 2018 – Helenesee (18.05.-21.05.2018)

Vom 18. – 21. Mai war es endlich wieder soweit: nach einem Jahr Pause fand am diesjährigen Pfingstwochenende wieder das traditionelle Bundesjugendtreffen des VDST statt, zu dem erfahrungsgemäß Tauchvereine aus ganz Deutschland mit ihren jugendlichen Mitgliedern anreisen. Natürlich war auch dieses Jahr wieder die Tauchsportgruppe Ahrensburg vertreten, dieses Mal mit 13 jungen Tauchern, Kai Wendland und einem weiteren Betreuer.

Aufgeteilt auf zwei Autos, mit im Anhänger verstauten Gepäck und lauter Musik ging der Trip bereits am Freitagvormittag los. Die Anfahrt dauerte etwa vier Stunden, wurde allerdings durch ein großes Picknick pausiert, bei dem gegrillte Würstchen und viele andere leckere Speisen natürlich nicht fehlen durften.

Am Helenesee angekommen wurde sofort das große Zelt für die Jugendlichen aufgebaut. Das Revier wurde durch ein großes Banner und eine Flagge der TSGA gekennzeichnet. Nachdem sich für die vielseitigen Angebote der nächsten Tage eingetragen wurde – welche sich zum Beispiel mit Bogenschießen oder Klettern auch an Land befanden – konnte es dann so richtig losgehen. Während sich einige am Zelt ausruhten gingen andere auf Erkundungstour, die bei dem riesigen Gelände nicht zu kurz ausfiel. Beim Abendessen wurden alle Vereine dann offiziell durch den neuen Bundesjugendwart Oliver Axthelm sowie durch weitere Aktive wie Wolfgang Hoppe und Burkhard Knopp begrüßt, womit das Bundesjugendtreffen dann seinen tatsächlichen Anfang fand.

Der Samstag begann für die Jugend der TSGA bereits sehr früh – schließlich konnte nun endlich das Tauchen beginnen! Aufgeteilt auf mehrere Tauchlehrer des Bundes wurden über den Tag verteilt erfolgreich Prüfungstauchgänge in Anspruch genommen. An Sehenswürdigkeiten unter Wasser fehlte es selbstverständlich auch nicht: neben einer versenkten Telefonzelle und Plattformen auf unterschiedlichen Tiefen war außerdem ein gesunkenes Tretboot und natürlich spannende Flora und Fauna zu entdecken.

Zwischendurch wurden die Taucher durch leckeres Essen des Caterings gestärkt und konnten sich in der Sonne entspannen oder an den vielen Aktivitäten teilnehmen.



So erklommen die Jugendlichen beispielsweise den aufblasbaren Kletterturm, gingen beim Geocaching auf Schatzsuche oder trafen beim Bogenschießen ins Schwarze. Mit einer Runde Werwolf im Dunkeln und vielen neuen Erfahrungen ging der Tag schließlich langsam zu Ende, damit danach ein mindestens genauso guter folgen konnte.

Am Sonntag, den 20. Mai standen nun die Rettungsübungen für viele der jungen Taucher und Taucherinnen an. Für die meisten von ihnen war dies auch die letzte Übung vor dem Erhalt des DTSA* oder des Kindertauchscheins, welche nun erfolgreich abgeschlossen wurden. Herzlichen Glückwunsch!

Um den Zusammenhalt der Tauchsportgruppe zu stärken und die Aussage der auffallend gelben T-shirts, in denen die Gruppe über das Wochenende geschlossen auftrat, zu unterstreichen, nahmen die Jugendlichen am Nachmittag alle zusammen am Kanu fahren teil. Die ausgelassene Stimmung hielt auch danach noch an, bei lauter Musik wurde mit Luftballonkronen fröhlich Macarena und Disco Fox getanzt. Außerdem gewann Tom Lukas mit seinem idyllischen Bild eines Tauchers im Sonnenuntergang den 3. Preis beim Fotowettbewerb – welchen er ebenfalls mit Luftballonkrone in Empfang nahm. Am späten Abend wurde dann erneut zu einem Werwolfspiel aufgerufen, zu dem sich etwa 30 junge und erwachsene Taucher aus mehreren Vereinen meldeten.

Am Montag hieß es dann leider wieder abbauen und abreisen. Die Sonne bescherte den Tauchern angenehm warme letzte Stunden und trug damit zu den sehr positiven Eindrücken bei, an die sich die jugendlichen Mitglieder der TSGA weiterhin erinnern werden. Insgesamt kann das Bundes-jugendtreffen am Helenesee nur als sehr gelungen beschrieben werden. Sicherlich werden alle der jungen Taucher und Taucherinnen gerne wieder daran teilnehmen, um weiterhin einzigartige Erfahrungen zu machen, ob unter oder über Wasser.

Marie S., 06.06.2018

 


 

TSGA taucht in dänischer Südsee unter

Vom Mittwoch der Pfingstwoche bis zum Pfingstmontag bevölkerte die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. den Campingplatz "Gammelmark-Strand-Camping" in Sichtweite von Sonderburg. 25 Teilnehmer sorgten für ein familiäres Treffen: Aktive Taucher, nichttauchende Partner, Kinder und ehemalige TSGA'ler. Die TSGA-Jugend war zu gleicher Zeit mit 14 Teilnehmern zum Bundes-Jugendtreffen des VDST (Verband Deutscher Sporttaucher e.V.) an den Helenesee bei Frankfurt/Oder gereist.

Eine Tauchlehrerin, ein Tauchlehrer und ein Übungsleiter-Tauchsport begleiteten die Taucher in die Tiefen der dänischen Südsee und sorgten für abwechslungsreiche, sichere und interessante Tauchabstiege. Die meisten Taucher waren täglich zwei Mal im frischen Ostseewasser - in 20 Meter Tiefe herrschten grade 6°C. An der Oberfläche wurden die Aktiven mit 12° verwöhnt. Die Tauchdauer wurde durch die Wassertemperatur auf etwa 40 Minuten begrenzt.

Die dadurch nicht leergeatmeten Pressluftflaschen konnten am vereinseigenen Reisekompressor zügig auf 200 bar gefüllt werden, so dass eine Vielzahl von Tauchgängen gesichert war.

Das Vereinsleben wurde durch gemeinsames Frühstücken und Abendessen in langer Tischreihe gefördert. Unzählige Klönschnacks sowie viele tauchfachliche und sicherheitstechnische Gespräche füllten die Tauchfreizeit.

Die Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. wird auch im nächsten Jahr die rund 40jährige Pfingsttauchtradition mit einer weiteren Ausfahrt zum "Gammelmark-Strand-Camping" weiterführen.

Bernd Hirschmann, 23.05.2018

 


 

TSGA-Tauchsaison ist eröffnet

Die Freigewässer-Tauchsaison hat begonnen: Am Sonntag versammelten sich zwölf Freizeittaucher der Tauchsportgruppe Ahrensburg in Bosau am Großen Plöner See um das erste Mal in diesem Jahr einen gemeinsamen Tauchgang zu starten. Strahlender Sonnenschein und 22° Lufttemperatur waren die besten Voraussetzungen; 4° Wassertemperatur und dazu eine großartige Unterwasser-Sicht von rund 10 Metern waren die (fast) idealen Bedingungen für die Taucher.

Die sechs, die mit einem Trockentauchanzug unterwegs waren, genossen die Unterwasser-Welt bis die Atemluft in ihren Flaschen verbraucht war - für die Nasstaucher (im Neoprenanzug, in den Wasser eindringt) war aufgrund der Wassertemperatur der Tauchgang nach 30 Minuten beendet.

Die TSGA'ler, die nicht mit im Wasser waren, sorgten zwischenzeitlich für einen aktiven Grill, denn "Klönschnack" und eine entsprechende Stärkung nach dem Tauchen gehören zum Antauchen dazu.

Der 2. Vorsitzende, Lukas Otto, überbrachte die Wünsche des Vorstandes für eine interessante und vor allem unfallfreie Tauchsaison 2018. L.O. wünschte allen Tauchern viele erlebnisreiche Tauchgänge in heimischen und in fremdländischen Gewässern. Dazu wurden die schon festgeschriebenen Tauchaktionen zu Pfingsten in Dänemark, die Ausfahrt der TSGA-Jugend zum Bundes-Jugendtreffen des VDST (Verband Deutscher Sporttaucher e.V) an den Helenesee bei Frankfurt/Oder und verschiedene weitere Tauchaktionen besprochen.

Der "Zweite" erinnerte auch an das wöchentliche Training der Tauchsportgruppe Ahrensburg an jedem Freitag Abend zwischen 20 und 22 Uhr im "badlantic" zu dem stets Tauchsport-Interessenten willkommen sind.

Bernd Hirschmann, 09.04.2018

 


 

Die TSGA hat gewählt

In der vergangenen Woche fand die Jahreshauptversammlung der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. statt. Eine umfangreiche Tagesordnung sorgte für teilweise längere Diskussionen. Der Schwerpunkt
der Versammlung lag jedoch auf den Wahlen. Der wichtigste Posten dabei war die Findung eines Kassenwartes, der für die finanzielle Grundlage des Vereins verantwortlich zeichnet. Der bisherige Amtsinhaber, Christian Schümann (35), zeigte sich nach ausführlicher Nachfrage bereit, wieder zu kandidieren. Seine Wiederwahl war dann mit 100prozentiger Zustimmung der anwesenden Mitglieder nur noch
eine Formsache.

Der zweite Vorsitzende, Lukas Otto (25) stellte sich ebenfalls zur Wiederwahl und wurde für die nächsten zwei Jahre im Amt bestätigt.

Der Gerätewart, der für die sehr umfangreiche technische Ausrüstung der Taucher verantwortlich ist, geht ebenfalls in eine zweite Amtszeit.
Christian Latz (26) hat sich seit zwei Jahren in den Technikbereich eingearbeitet und kann jetzt eine gut informierte Fortsetzung seiner bisherigen  Tätigkeit gewährleisten.

Kai Wendland, Tauchlehrer und Jugendwart, wurde bereits im Vorfeld von der TSGA-Jugend-Jahreshauptversammlung wiedergewählt und ist in der Jahreshauptversammlung für die beiden nächsten Jahre im Amt bestätigt worden. Umfangreiche Aktionen der Jugendgruppe - z. B. Ausfahrten nach Dänemark, an den Helenesee bei Frankfurt/Oder - sind bereits besprochen und in Vorbereitung.

Alle anderen Vorstandsposten stehen erst im nächsten Jahr zur Wahl.

Einige Anträge zur Satzungsänderung wurden nach ausgiebiger Diskussion zurückgezogen. Über eine Beitragsänderung wird in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Laufe dieses Jahres befunden werden.

Der Umfang des aktuellen Mitgliederbestandes und damit eines effektiven Tauch- und Konditionstrainings im Hallenbad "badlantic" macht einen Mitgliederzuwachs möglich. Jugendliche und erwachsene Tauchsportinteressenten haben jetzt die Chance auf eine qualifizierte Tauchausbildung.

Sie alle können sich in ihren nächsten Sommerferien/-urlauben mit den Fischen Auge in Auge in den Seen oder den Meeren bewegen.

 

Bernd Hirschmann, 04.02.2018

 


 

TSGA-Jahreshauptversammlung

Am Freitag, den 02. Febr. 2018 um 20 Uhr findet die Jahreshauptversammlung der Tauchsportgruppe Ahrensburg e.V. statt. Versammlungsort ist der Kleine Saal im Bruno-Bröker-Haus, Ahrensburg.

Neben den Berichten über die Tauch- und sonstigen Aktionen der TSGA stehen die Wahlen des 2. Vorsitzenden, des Kassen- und des Gerätewartes auf der Tagesordnung. Weiter liegen diverse Anträge zur Diskussion und zur Abstimmung vor.

Der Vorstand der Tauchsportgruppe Ahrensburg erwartet alle abstimmungsberechtigten Mitglieder zu dieser wichtigen Zusammenkunft.

 

Bernd Hirschmann, 25.01.2018

 

 

Thursday the 13th. .